VDMA: Brückenteilzeit verschärft den Fachkräftemangel

Shutterstock

Mit ihrer Entscheidung, Arbeitnehmern ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit einzuräumen, setzt nach Ansicht von VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann die Bundesregierung ihre einseitig arbeitnehmerfreundliche Politik fort.

Der VDMA-Hauptgeschäftsführer sagt zu dem Kabinettsbeschluss: "Die große Koalition setzt völlig stur ihren schon in der letzten Amtszeit eingeschlagenen Kurs fort, die Arbeitnehmerrechte zu Lasten der Unternehmen auszuweiten. Denn schon jetzt ist klar: Wegen des neuen Rückkehrrechts von Teilzeit auf Vollzeit werden mehr Arbeitnehmer von der Möglichkeit Gebrauch machen, vorübergehend ihre Arbeitszeit zu reduzieren. Das wird den bereits grassierenden Fachkräftemangel weiter verschärfen. Mit der einseitig arbeitnehmerfreundlichen Politik der großen Koalition muss endlich Schluss sein.

"Mit der einseitig arbeitnehmerfreundlichen Politik der großen Koalition muss endlich Schluss sein."

Denn auch die Unternehmen brauchen Flexibilität. Anders können sie die Herausforderungen der Digitalisierung nicht erfolgreich bewältigen. Der VDMA fordert deshalb einen Verzicht auf die angekündigte Abschaffung der sachgrundlosen Befristung und eine umfassende Liberalisierung des Arbeitszeitgesetzes.“