Der Roboter an der Seite des Menschen

Shutterstock

Auch heute noch ist ABB in Jablonec in der Tschechischen Republik Pionier in der Anwendung zukunftsweisender Technologien. Lernen Sie YuMi kennen - einen kollaborierenden Zweiarmroboter.

Die ABB-Fertigung von Elektroprodukten in Jablonexin der Tschechischen Republik blickt stolz auf seine 148-jährige Geschichte zurück. Das hält das Werk nicht davon ab, auch heute Pionier in der Anwendung zukunftsweisender Technologien zu sein. YuMi - ein kollaborierender Zweiarmroboter - assistiert dem Werker bei der Montage von Steckdosen.

Dank ausgefeilter Sicherheitstechnik kann YuMi in einem gemeinsamen Arbeitsbereich direkt mit dem Menschen zusammenarbeiten. So wie sich menschliche Arbeitskollegen gegenseitig in einem Montageprozess unterstützen, tut dies hier der kollaborierende Roboter. Der Arbeitsplatz besteht aus dem Roboter, dem Werker, Sensoren, Förderbändern, Vibrationszuführung und einem Demontagesystem für Federn. YuMi übernimmt die Handhabung von Feder und Kindersicherungsmechanismus sowie der zugehörigen Abdeckung.

 

Warum Mensch-Roboter-Kollaboration?
Kollaborierende Roboter eignen sich aufgrund ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten ideal für die Produktion kleiner bis mittelgroßer Serien, bei denen sich eine Vollautomation nicht rechnen würde. Die "neue Norm" der Kleinteilmontage sind höhere Produktmengen, kürzere Produktlebenszyklen, kürzere Durchlaufzeiten und ein wachsender Trend, WAren - insbesondere Elektrotechnik - genau an die Absatzmärkte anzupassen.

Dabei steigert der Roboter nicht nur die Arbeitsproduktivität, sondern verbessert auch die Qualität der Arbeitsumgebung für die Beschäftigten, da er ihnen ergonomisch ungünstige Aufgaben abnimmt: bei der Steckdosenfertigung ist dies die Handhabung von Kleinteilen. Weitere Vorteile sind die sehr hohe Flexibilität, Qualität und Sicherheit, die mit diesem Ansatz erreicht werden.

Knifflige Tätigkeiten werden vom Zweiarmroboter übernommen. Dem Menschen kommt eine stärker überwachende und steuernde Rolle zu: Es ist der Roboter, der dem Menschen zuarbeitet und nicht umgekehrt. Zudem sind diese Roboter wesentlich einfacher zu programmieren. Es bedarf hier kaum mehr spezieller Kennntnisse, um flexibel auf wechselnde Produktionsanforderungen reagieren zu können. Durch die einfache und intuitive Bedienung ist der Trainingsaufwand gering und die Lernkurve steil. ABB Elektro-Praga schätzt auch deshalb den Return-on-Investment auf etwa zweieinhalb Jahre.