Innovationsmanagement im Blickpunkt: Innovation mit Methode gestalten

Shutterstock

Innovationen treten heute in immer kürzeren Abständen auf, verdrängen alte Technologien und ersetzen sie durch neue. Maschinen- und Anlagenbauer, die sich frühzeitig auf den Wandel einstellen und Innovationen im Unternehmen vorantreiben, haben die Nase im Wettbewerb vorn.

Dampfmaschine, Automobil, Computer und Internet haben die Welt grundlegend verändert. Der Wirtschaftswissenschaftler Joseph Alois Schumpeter beschrieb 1942 die "schöpferische Zerstörung" durch Innovationen als Motor jeglicher ökonomischer Entwicklung. Heute sprechen Ökonomen von Disruption. Damit sind bahnbrechende neue Technologien gemeint. Schumpeter postulierte, mit jeder neuen Welle werde die Produktivität gewaltig ansteigen und die gesamte Wirtschaft einen kräftigen Wachstumsschub erhalten. An Kraft haben diese Zyklen seitdem nicht verloren.
Jedoch dauern sie immer weniger lang an. Die Frequenz, in der Innovationen auftreten, hat sich deutlich erhöht.

Für den Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland sind innovative Technologien und Produkte seit jeher ein wesentlicher Faktor seines weltweiten Erfolgs. Und - Innovation ist Führungsaufgabe.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier als Download.

Downloads