Parallelstrukturen: Schlank und agil in Arbeit 4.0 einsteigen

Shutterstock

In parallelen Einheiten kann neben den etablierten Lean-Strukturen agiles Arbeiten erprobt werden. Ziel ist die Schaffung einer Organisation, die schnell, flexible und prozesssicher operiert.

Das Institut für wertezentriertes Management (IWM), Nürtingen-Geislingen untersucht und entwickelt Methoden, Prozesse und Organisationsdesigns, die ein erfolgreiches Agieren bei komplexen, dynamischen Markt- und Wettbewerbsbedingungen ermöglichen. Ein zentraler Erfolgsfaktor ist dabei nichtlineares vernetztes Denken in interdisziplinären Teams.

Prof. Dr. Thomas Ginter und Alexander Romppel beschreiben in dem als Download zur Verfügung gestellten Artikel, wie das Altbewährte (Lean-Management) neben dem Neuen (Agilität) zusammengeführt werden können.

Autoren:
Prof. Dr. Thomas Ginter
Gründungspartner und wissenschaftlicher Direktor
des Instituts für wertezentriertes Management (IWM)
an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU),
Nürtingen-Geislingen

Alexander Romppel
Gründungspartner und Geschäftsführer
des Instituts für wertezentriertes Management (IWM)
Lehrbeauftragter
an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU),
Nürtingen-Geislingen

Downloads