Industrie 4.0 - Qualifizierung 2025

Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

Der Maschinen- und Anlagenbau nimmt in der deutschen Industrie eine Schlüsselrolle ein. Die grundlegendste Veränderung seit Jahrzehnten findet jedoch im Moment statt: Industrie 4.0. Eine Studie hat ergeben, dass Industrie 4.0 in den Unternehmen angekommen ist und aber auch als Chance gesehen wird. Die Studie wurde am 18.05.2016 veröffentlicht.

Damit die deutsche Industrie auch in Zukunft ihre Erfolgsgeschichte fortschreiben kann, muss sie die grundlegendste Veränderung seit Jahrzehnten erfolgreich meistern: Industrie 4.0.
Eine durch die IMPULS-Stiftung des VDMA beauftragte Studie zur "Readiness Industrie 4.0" - also zum Umsetzungsstand bei unseren Unternehmen vor Ort - hat im Jahr 2015 ergeben,  dass Industrie 4.0 im Maschinen- und Anlagenbau angekommen ist. Industrie 4.0 wird in den Unternehmen als Chancenthema gesehen.

Trotz zunehmender Automatisierung - steht im Zentrum von Industrie 4.0: Der Mensche. Denn ohne qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird es nicht gelingen, die Technologieführerschaft des Maschinen- und Anlagenbaus und dessen führende Position auf den internationalen Märkten nachhaltig zu behaupten.

Die vorliegende Studie befasst sich daher mit den Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Qualifikationsanforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau. Sie zeigt, wie die Unternehmen schon heute in der Aus- und Weiterbildung auf die Herausforderungen von Industrie 4.0 reagieren und welche Hürden sich dabei noch stellen.

Die Studie bestärkt uns im VDMA in unserem Kurs. Unser VDMA-Forum Industrie 4.0 versteht sich mit seinen diversen Angeboten und Handlungsfeldern als Partner und Dienstleister der Unternehmen. In dieses breite Spektrum fügt sich die Studie als weiterer Baustein ein.

An dieser Stelle danken wir Prof. Dr. Sabine Pfeiffer von der Universität Hohenheim und ihrem Team für die Erstellung der Studie. Die gesamte Studie finden Sie hier als Download.

Downloads