Arbeitsmarktpolitik Aktuell

28.02.2019
Im Hinblick auf die Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen der Digitalisierung mahnt der VDMA weiterhin die dringend überfällige Reform des Arbeitszeitgesetzes an.
28.02.2019
Gerade zyklische Industrien wie der deutsche Maschinen- und Anlagenbau sind auf die Zeitarbeit angewiesen, um konjunkturelle Schwankungen auszugleichen. Obwohl die Zeitarbeit bereits wie kaum eine andere Branche gesetzlich und tarifrechtlich geregelt ist, werden in Politik und Gewerkschaften immer wieder die Forderungen nach weiteren Regulierungen erhoben – bis hin zu einem kompletten Verbot. Dabei ist sie besonders für Geringqualifizierte und Langzeitarbeitslose ein Sprungbrett in Arbeit.
27.02.2019
„Die Digitalisierung muss zum Topthema in der ingenieurwissenschaftlichen Hochschullehre werden“, betont Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer, anlässlich des am 27. Februar veröffentlichten Jahresgutachtens der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI).
21.02.2019
Seit Dezember 2018 verhandelten die EU-Institutionen über einen Verordnungsvorschlag zur Errichtung einer EU-Arbeitsbehörde (European Labour Authority, ELA). Am 14.02.2019 wurde eine vorläufige Einigung erzielt.
21.02.2019
Das EU-Parlament, der Rat der EU sowie die EU-Kommission haben im Rahmen des sog. Trilogs am 07.02.2019 eine vorläufige Einigung zur Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen erzielt. Die geplante Richtlinie stellt eine Neufassung der bisherigen Nachweisrichtlinie 91/533/EWG dar.
12.02.2019
VDMA und IG Metall haben sich in einem „Branchendialog“ gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium dazu verpflichtet, die ökonomischen Chancen, die sich aus Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz ergeben, zukunftssichernd für den Maschinenbau zu nutzen.
31.01.2019
Aus Anlass der neuesten Arbeitsmarktzahlen der Bundesanstalt für Arbeit fordert VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann, die Zeitarbeit bei der Rekrutierung von Fachkräften aus Drittstaaten nicht auszuschließen.
21.01.2019
Fachkräfteeinwanderungsgesetz sowie das Gesetz über die Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung wurde am 19. Dezember 2018 beschlossen. VDMA beteiligt sich an den Beratungen.
19.12.2018
Der Maschinen- und Anlagenbau sucht händeringend nach Fachkräften. Neben einem Bündel anderer Maßnahmen wie Weiterbildung und flexible Arbeitszeiten kann auch die Einwanderung qualifizierter Arbeitskräfte aus Drittstaaten den Fachkräftemangel lindern. Voraussetzung ist aber, dass das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz praxisnah, transparent und unbürokratisch ausgestaltet und umgesetzt wird.
19.12.2018
Das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz ist aus Sicht des VDMA nach Jahren ideologisch eingefärbter Debatten ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
13.12.2018
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil schlägt eine Steuererleichterung für Unternehmen vor, die tarifgebunden sind. VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann bewertet dies als Gang ins rechtliche Abseits.
03.12.2018
Einführung einer sog. Brückenteilzeit ist ohne Änderungen angenommen worden. Neue Regelungen treten voraussichtlich zum 1. Januar 2019 in Kraft.
03.12.2018
Im Oktober hat das Bundeskabinett eine Mindestlohnanpassungsverordnung beschlossen.
03.12.2018
VDMA: Entwicklung nicht durch enge Vorschriften vorschnell abbremsen - Maschinenbauverband legt Positionspapier KI vor
03.12.2018
Die Meldepflichten werden von den nationalen Gesetzgebern immer wieder geändert. Daher werden die jeweiligen Infoblätter regelmäßig aktualisiert.
27.11.2018
„Arbeit 4.0 – Herausforderung Fachkräftesicherung“ lautete dieses Mal das Thema der „VDMA-Debatte“, mit der der VDMA regelmäßig aktuelle bildungs- und arbeitsmarktpolitische Fragen direkt in das politische Berlin hineinträgt.
20.11.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann erklärt zu dem sich abzeichnenden Kompromiss über ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz:
15.11.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann hat ein klares Bekenntnis zur Tarifautonomie abgelegt. „Sie ist ein Beleg dafür, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer generell ihre Beziehung weitgehend allein regeln können.“ Der Staat sollte bestenfalls einen lockeren arbeitsrechtlichen Rahmen setzen, so Brodtmann.
14.11.2018
Das Bundeskabinett hat eine Mindestlohnanpassungsverordnung beschlossen.
14.11.2018
Anfang November hat die Bundesregierung ihre sog. Fachkräftestrategie vorgelegt. Ein Schwerpunkt ist insbesondere ein neues Fachkräftezuwanderungsgesetz. Aus Sicht des VDMA ist dieser Schritt längst überfällig.
14.11.2018
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur sog. Brückenteilzeit wurde vom Bundestag ohne Änderungen angenommen.Die neuen Regelungen sollen zum 1. Januar 2019 in Kraft treten.
14.11.2018
Deutschland hat einen enormen Aufholbedarf in der digitalen Welt. Die Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung ist ein überfälliger Auftakt für konkrete Schritte, sagt Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA.
08.11.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann hat das im Bundestag mit den Stimmen von Union und SPD verabschiedete Rentenpaket scharf kritisiert: „Im Grunde wird schon heute das Geld unserer Urenkel ausgegeben.“
06.11.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann fordert von der Koalition ein nachhaltiges Gesamtkonzept zur Fachkräftesicherung. Ihre Vorschläge, die auf einem Treffen mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern vorgestellt werden, hält er für unzureichend.
30.10.2018
Die jüngsten Arbeitsmarktzahlen der Agentur für Arbeit belegen einen grassierenden Fachkräftemangel. Nach Ansicht von VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann ist die Bundesregierung dafür mitverantwortlich.
15.10.2018
Die gemessene Produktivität im deutschen Maschinenbau ist in den Jahren nach der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 gesunken – bei gleichzeitig guter Auslastung, steigenden Gewinnen sowie Rekordbeschäftigung.
12.10.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann spricht sich für klare Einwanderungsregeln aus, die sowohl für potentielle Zuwanderer als auch für ihre künftigen Arbeitgeber und Kollegen einleuchtend sind.
11.10.2018
Bürokratische Hürden beim Auslandseinsatz von Mitarbeitern belasten auch den Maschinenbau. In Brüssel diskutierte der VDMA nun mit Vertretern aus Politik und Industrie mögliche Erleichterungen bei der Entsendung.
10.10.2018
Im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung mahnt der VDMA die dringend überfällige Reform des Arbeitszeitgesetzes an.
02.10.2018
Die Große Koalition hat sich auf Eckpunkte für ein Zuwanderungsgesetz geeinigt. VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann fordert ein für die Industrie praktikables Gesetz.
01.10.2018
Die teilweise sehr weitgehenden Anforderungen bei der Entsendung von Mitarbeitern in das EU-Ausland machen es für deutsche Maschinenbauunternehmen immer schwieriger, den EU-Binnenmarkt effizient zu nutzen.
20.09.2018
Das BMAS hat den Entwurf der Zweiten Mindestlohnanpassungsvberordnung veröffentlicht. Mindestlohn wird zum 1. Januar 2019 angehoben.
29.08.2018
Die sozialpolitischen Beschlüsse des Bundeskabinetts bedeuten teure Klientelpolitik. "Statt ungedeckte Rentenpunkte zu verteilen muss dieses Land seine Mängel angehen", fordert VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann.
22.08.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann mahnt eine zügige Umsetzung des geplanten Einwanderungsgesetzes für Fachkräfte aus Drittstaaten an.
14.08.2018
Die sogenannte Rente mit 63 hat sich als politische Fehlentscheidung herausgestellt. Denn anders als gedacht machen vor allem begehrte Fachkräfte von der Möglichkeit Gebrauch, abschlagsfrei vorzeitig in den Ruhestand zu gehen.
09.07.2018
VDMA-Präsident Carl Martin Welcker hat der Bundesregierung vorgeworfen, „eine Tarifbindung von Staats wegen“ zu betreiben. Er stützt sich auf ein Rechtsgutachten, nach dem die Bundesregierung nicht-tarifgebundene Unternehmen benachteiligt.
09.07.2018
Der europäische Arbeitsmarkt benötigt keine weiteren Schranken oder neue Behörden. VDMA-Präsident Carl Martin Welcker fordert:
29.06.2018
Nach Vorlage durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat das Bundeskabinett im Juni 2018 einen Gesetzentwurf zur „Weiterentwicklung des Teilzeitrechts“ beschlossen.
29.06.2018
In jüngerer Zeit mehren sich die Bestrebungen der Politik, tarifgebundene Arbeitgeber gegenüber Unternehmen ohne Tarifbindung im Rahmen gesetzlicher Vorschriften stärker zu privilegieren und auf diese Weise Anreize zum Verbandsbeitritt zu setzen.
29.06.2018
Der gesetzliche Mindestlohn wird ab dem 1. Januar 2019 auf Euro 9,19 und ab dem 1. Januar 2020 auf Euro 9,35 brutto pro Stunde festgesetzt.

Arbeit 4.0 Aktuell

28.02.2019
Exklusiv für VDMA-Mitglieder und Interessenten: Sammeln Sie am 3. April 2019 in Hannover auf der Konferenz "Future of Work" Impulse und netzwerken Sie auf höchstem Niveau. Hier trifft Industrie 4.0 auf HR, Experten-Know-how auf digitale Innovation – die Zukunft auf das Jetzt!
21.02.2019
Eine innovative Unternehmenskultur ist eine wesentliche Voraussetzung, um in einem volatilen und komplexen Umfeld auf Dauer zu bestehen. Auf der VDMA-Tagung "Transformation 4.0" wollen wir sowohl Impulse aus der betrieblichen Praxis als auch aus der Beratung und Wissenschaft mitgeben.
15.02.2019
Der stellvertretende VDMA-Hauptgeschäftsführer Hartmut Rauen hält den Einsatz von Künstlicher Intelligenz für weitgehed unkritisch, auch wenn eine Diskussion über ihre ehtischen Dimensionen für wichtig sei, so Rauen aus Anlaß der Bundestagsdebatte über die KI-Strategie der Bundesregierung.
14.02.2019
Industrie 4.0 stellt neue Anforderungen an die Qualifikationen und Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Ingenieurausbildung, wie auch Aus- und Weiterbildung müssen mit dem technologischen Wandel Schritt halten und angepasst werden. Qualifizierte Fachkräfte sind gefragter denn je – der VDMA legt nun erstmals ein Soll-Profil für Ingenieure und Ingenieurinnen 4.0 vor.
22.01.2019
Die Arbeitswelt von morgen darf nicht kaputtreguliert werden. Die Vorschläge der ILO gehen in die falsche Richtung.
11.01.2019
Auch das EU-Parlament diskutiert intensiv, wie der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) politisch geregelt werden soll. Am 14. Januar stimmt der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments über einen Bericht ab, in dem die Abgeordneten ihre grundsätzliche Sicht auf Zukunft von KI in der Produktion darlegen.
03.12.2018
VDMA: Entwicklung nicht durch enge Vorschriften vorschnell abbremsen - Maschinenbauverband legt Positionspapier KI vor
27.11.2018
„Arbeit 4.0 – Herausforderung Fachkräftesicherung“ lautete dieses Mal das Thema der „VDMA-Debatte“, mit der der VDMA regelmäßig aktuelle bildungs- und arbeitsmarktpolitische Fragen direkt in das politische Berlin hineinträgt.
14.11.2018
Deutschland hat einen enormen Aufholbedarf in der digitalen Welt. Die Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung ist ein überfälliger Auftakt für konkrete Schritte, sagt Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA.
06.11.2018
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann fordert von der Koalition ein nachhaltiges Gesamtkonzept zur Fachkräftesicherung. Ihre Vorschläge, die auf einem Treffen mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern vorgestellt werden, hält er für unzureichend.
17.10.2018
Wie maschinelles Lernen den Maschinen- und Anlagenbau verändern kann, diskutierten Experten im Forum „Machine Learning – wohin geht die Reise?“ auf dem Maschinenbau-Gipfel.
16.10.2018
Weiterbildung und Arbeitszeit – Wie wird beides in Zeiten der Digitalisierung organisiert? Das stand im Mittelpunkt des Streitgesprächs zwischen Gewerkschaften und Unternehmen auf dem 10. Deutschen Maschinenbau-Gipfel.
16.10.2018
Eine hohe Innovationskraft ist ein Erfolgsfaktor im Maschinenbau – allerdings konzentrieren sich Unternehmen noch zu stark auf ihre Produkte.
15.10.2018
Die gemessene Produktivität im deutschen Maschinenbau ist in den Jahren nach der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 gesunken – bei gleichzeitig guter Auslastung, steigenden Gewinnen sowie Rekordbeschäftigung.
09.10.2018
Wer aktuelle Trends zum Lernen in Unternehmen erleben möchte, sollte beim jährlichen Treffen der Corporate Learning Community (CLC) dabei sein. Das diesjährige CLC18 fand am 27./28. September an der Universität Kassel unter der Schirmherrschaft des VDMA statt.
11.09.2018
Der VDMA fordert aus Anlass der OECD-Vergleichsstudie „Bildung auf einen Blick“ eine breit angelegte Bildungsoffensive.
01.08.2018
Gemeinsame Presseinformation von Gesamtmetall, IG Metall, VDMA und ZVEI 1. August 2018
19.06.2018
Der Fachkräftemangel wird zunehmend zu einer Wachstumsbremse für den Maschinenbau, warnt Klös im Gespräch mit Holger Wuchold aus dem VDMA-Hauptstadtbüro.
18.06.2018
Am Dienstag, 12. Juni 2018, fand das erste Barcamp "Arbeit 4.0" in Frankfurt, im Kap Europa statt. Mit Unkonventionelle Wege gehen und sich aktiv vernetzen - mit rund 100 Teilnehmern war das erste VDMA-Barcamp ein voller Erfolg.
15.06.2018
Erstes VDMA-BarCamp Arbeit 4.0 war mit rund 100 Teilnehmern ein voller Erfolg.
Die Initiative "Industrie 4.0" ist das dominierende Thema in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und den Medien. Ein wichtiger Faktor ist die ganzheitliche Aus- und Weiterbildung, um die neuen, interdisziplinären Anforderungen zu erfüllen.
15.05.2018
Im Rahmen seiner Arbeit mit Arbeit 4.0 hat sich das Competence Center Arbeitsmarkt mit einer Vielzahl von Studien auseinandergesetzt. Unsere Übersicht ist mit Stand Mai 2018 aktualisiert.
23.04.2018
Die Arbeitswelt steht an einem Wendepunkt. Die Mensch-Roboter-Kooperation ist eine der tragenden Säulen der Arbeitswelt 4.0. Ein Fachbericht von Schunk, Spann- und Greiftechnik.
20.04.2018
Mit der Nachwuchsstiftung Maschinenbau macht der VDMA auf der Hannover Messe ein Angebot für Ausbilder und Berufsschullehrer. Sie zeigen, wie Auszubildende fit für Industrie 4.0 gemacht werden.
02.02.2018
Durch die Digitalisierung werden in Summe mehr Stellen entstehen, als verloren gehen. Die Politik muss dringend eine Digitalisierungsstrategie erarbeiten, fordert VDMA-Präsident Carl Martin Welcker.
21.11.2017
VDMA Bildung und die IMPULS-Stiftung des VDMA haben beim Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) München eine Studie „Ingenieure für Industrie 4.0“ in Auftrag gegeben. Die Studie soll neue Kompetenzanforderungen an Ingenieurinnen und Ingenieure durch die Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau identifizieren.
17.11.2017
Für die anstehende Legislaturperiode hat die Konrad-Adenauer-Stiftung mit zahlreichen Verbänden Empfehlungen um die Gestaltung der Zukunft der Arbeit erarbeitet.
18.09.2017
Moderne Arbeitswelten müssen auch in kleineren Gemeinden und Städten möglich sein, um die Zukunft der Industrie in Deutschland zu sichern.
Die betriebliche Praxis zwischen Vision und Gegenwart - Mit zahlreichen Praxisbeispielen aus den Bereichen Bildung, Führung, Agilität, Arbeitsrecht sowie der Mensch-Maschine-Kollaboration soll die neue VDMA-Broschüre Impulse und Hilfestellung für die betriebliche Gestaltung der Zukunft aufzeigen.
04.05.2017
Die Technologische Welt dreht sich mit hoher Geschwindigkeit und damit verbunden befindet sich die Arbeitswelt ebenfalls im Wandel. Auf dem VDMA-Kongress "Führung im digitalen Zeitalter" wurden Denkanstöße und Erfahrungen diskutiert.
23.03.2017
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann wirft den Grünen vor, beim Thema „Arbeit 4.0“ einseitig auf weitere Regulierung des Arbeitsmarktes zu setzen.
Die Chancen von Industrie 4.0 liegen auf der Hand: Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit, Ressourceneffizienz, Wegfall monotoner Arbeiten, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, altersgerechte Arbeitsplätze und andere. Im Kern bedeutet 4.0 Vernetzung - sowohl digital als auch analog - und verlangen eine Öffnung der Unternehmen.
Die Digitalisierung - "Industrie 4.0 / Internet der Dinge" ist nicht plötzlich und unerwartet über Nacht gekommen. Sie ist vielerorts bereits vorhanden. Magdalena Münstermann beschreibt die Herausforderungen durch Industrie 4.0
Der Maschinen- und Anlagenbau nimmt in der deutschen Industrie eine Schlüsselrolle ein. Die grundlegendste Veränderung seit Jahrzehnten findet jedoch im Moment statt: Industrie 4.0. Eine Studie hat ergeben, dass Industrie 4.0 in den Unternehmen angekommen ist und aber auch als Chance gesehen wird. Die Studie wurde am 18.05.2016 veröffentlicht.
Die Vernetzung und Digitalisierung in der industriellen Produktion wird die Arbeit in den Betrieben verändern, aber nicht notwendigerweise zu Lasten der Arbeitsplätze gehen. „Industrie 4.0 wird Wirtschaftsabläufe und Produktionsprozesse effizienter und flexibler machen.
Organisation, Kultur und Wandel. Die Veränderungen der Arbeitswelt verlangen einen Wandel in den Unternehmen sowohl als Arbeitgeber als auch als die Institution, die Strukturen und Prozesse bereitstellt.
Die Auswirkungen der Digitalisierung und die damit verbundene Automatisierung auf die Arbeit und die Tätigkeiten der Beschäftigten werden kontrovers diskutiert.
Der technologische Fortschritt wird nur dann wirklich gelingen können, wenn der beschäftigungspolitische Rahmen bereits heute an die Erfordernisse der Zukunft angepasst wird.
Industrie 4.0 verändert die Industrieproduktion nachhaltig. Das bedeutet neue Anforderungen an die Unternehmen und an deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Mensch im Mittelpunkt

Industrie 4.0 wird zum Teil zu grundlegenden Veränderungen in der Arbeitswelt beitragen. Informieren Sie auch Ihre Mitarbeiter über die Veränderungen zu Industrie 4.0/Arbeit 4.0.
Wie wird sich Arbeit durch Industrie 4.0 verändern? Der VDMA hat dazu hochkarätige Experten befragt.
Industrie 4.0 wird nicht nur die Wirtschaftsabläufe und Produktionsprozesse effizienter gestalten, sondern auch zu einer Veränderung der Arbeitswelt beitragen. Auch zukünftig kommen die Maschinen nicht ohne den Faktor Mensch aus.
Fabian Seus
Fabian Seus
Leiter VDMA Competence Center Arbeitsmarkt
+49 69 6603-1350
+49 69 6603-2350
Impressionen zum BarCamp Arbeit 4.0 vom 12.06.2018
Das Thema "Arbeit 4.0" umfasst viele Bereiche und Themen. Mit dem Veranstaltungsformat "BarCamp" war der Tag genau auf die Teilnehmer zugeschnitten - denn sie bestimmten die Agenda. Das erste BarCamp "Arbeit 4.0" war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer hatten so nicht nur in den Pausen Gelegenheit ,sich auszutauschen. Hören und sehen Sie hier O-Töne und Impressionen des BarCamps Arbeit 4.0 vom 12.06.2018
VDMA-Gutachten: Regierung bedroht Tarifautonomie
VDMA-Präsident Carl Martin Welcker hat der Bundesregierung vorgeworfen, „eine Tarifbindung von Staats wegen“ zu betreiben. Er stützt sich auf ein Rechtsgutachten, nach dem die Bundesregierung nicht-tarifgebundene Unternehmen benachteiligt.
Auch 2019 übernimmt der VDMA die Schirmherrschaft für die CLC
Die CLC ist ein nichtkommerzielles Netzwerk von Akteuren der Personalentwicklung und zielen auf innovatives Lernen. Deren Aktivitäten sind gute Ergänzungen zu den Initiativen im VDMA.